Wo Hamburgs Jahreszeiten zuhause sind

Besuchen Sie unsere ErlebnisAusstellung jahreszeitHAMBURG zu Natur- und Klimaschutz und begeben Sie sich auf einen erlebnisreichen Gang durch Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Egal zu welcher Jahreszeit. Den Ausstellungsflyer können Sie hier herunterladen.

> Öffnungszeiten und Preise

Spannend für Groß und Klein

jahreszeitHAMBURG zeigt Ihnen dabei, dass eine Ausstellung zu Natur, Energie und Klima im Wandel der Jahreszeiten ein Erlebnis sein kann, das sowohl große als auch kleine Besucher begeistert. Jeder einzelne Ausstellungsbereich ist in die spezielle, typische Stimmung der jeweiligen Jahreszeit getaucht. Unzählige, liebevoll inszenierte Gestaltungsdetails sorgen für eine besondere Atmosphäre und bergen immer wieder neue Überraschungen.

Die Stimmung der Jahreszeiten eingefangen

Meterhohe Blumen im grasgrünen Frühling eröffnen eine ganz neue Perspektive, feiner Sand im Sommer-Bereich bringt Strand-Gefühle zurück, der Herbst präsentiert sich edel vergoldet und der Winter hüllt sich in kühle Stimmung und gedeckte Farben.

Neugierig sein, selbst ausprobieren

In einer echten ErlebnisAusstellung gibt es natürlich auch einiges zu erleben. Hinschauen und ausprobieren ist die Devise. In jedem Bereich finden sich zahlreiche Schautafeln zum Lesen und Lernen oder auch Klappen und Kläppchen zum Öffnen, Hineinschauen und Durchblicken.

Im Frühling kann zudem jeder mal die Photosynthese ankurbeln, im Sommer an der Saftbar Kühlung lernen, im Herbst selbst mal ordentlich Wind machen und im Winter kalte Füße bekommen. Und es gibt noch so viel mehr zu entdecken und zu erkunden. Aber alles verraten wir hier noch nicht ...

Hamburg

jahreszeitHAMBURG dreht sich um Hamburgs Natur im Wandel der Jahreszeiten – und so beginnt und endet die Ausstellung mit dieser großen, grünen Stadt. Die Besucher starten ihren Rundgang auf einem riesigen, fast den ganzen Boden des Raumes bedeckenden Luftbild der Hansestadt.

Nach dem Rundgang durch die Jahreszeiten setzt ein visionärer Blick in die Zukunft den Schlusspunkt: Via Monitor erzählen drei ganz unterschiedliche junge Leute von ihrem persönlichen Leben in Hamburg im Jahre 2100 ...