Viel Neues und viel Altes in neuem Glanz

In der von Januar 2010 bis zum Sommer 2011 dauernden Modernisierung wurden das gesamte Gelände und die historischen Gebäude des ehemaligen Staatsguts um- und ausgebaut und in eine attraktive Freizeit- und Umwelt-Erlebnisstätte verwandelt. Dabei wurde besonderer Wert auf die größtmögliche, sichtbare Erhaltung historischer Substanz sowie den Einsatz umweltschonender Materialien und modernster Heiztechniken gelegt.

Den Mittelpunkt des neuen Guts Karlshöhe bildet der Gutshof mit Stall, Scheune und Gutshaus.

Die Förderer der Modernisierung

Freie und Hansestadt Hamburg
Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Hamburg Wasser
E.ON Hanse AG
BP Solar

Hanns R. Neumann Stiftung
Lions Club Hamburg-Walddörfer
Veolia Stiftung
Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE)
BINGO! - Die Umweltlotterie

Historisches Stallgebäude mit modernem Inhalt

Besonders das historische, rund 1100 qm große und einstmals von Vergessen und Verfall bedrohte Stallgebäude darf heute als Musterbeispiel für Ressourcen schonende Altbausanierung gelten.

Hier wurde alte Substanz wie etwa die historischen Balken sichtbar erhalten und mit stimmigen, modernen Bausubstanzen kombiniert. Überall im Gebäude findet man einen sehr zurückhaltend inszenierten Sichtbeton. 

Das Stallgebäude ist gleichzeitig das Herzstück des neuen Angebots auf Gut Karlshöhe. Neben modern ausgestatteten Seminarräumen haben hier auch die kreative KinderForscherWerkstatt, das Bio-Restaurant sowie die spektakuläre Natur- und Klimaschutzsausstellung jahreszeitHAMBURG ihren Platz gefunden.

KulturScheune

Die 500 m2 große Scheune wurde zur KulturScheune und attraktivem Ort für Lesungen, Konzerte, kreative Kurse und weitere, unterschiedlichste Veranstaltungen. Unsere Kindergeburtstage in der KulturScheune sind zum Beispiel besonders beliebt.

Gutshaus

Das stolze, alte Gutshaus ist heute Sitz der Hamburger Klimaschutzstiftung als Trägerin von Gut Karlshöhe. Hier gehen Mitarbeiter/innen, Besucher oder auch unsere FÖJler geschäftig ein und aus. Frau Bade und Frau Sasse sorgen im Sekretariat dafür, dass die Organisation rund um Gut Karlshöhe klappt. Auch unser zweiter Seminarraum befindet sich im Gutshaus.

Lebendiger Gutshof

Der historische Gutshof wurde nach traditioneller Art mit altem Kopfstein neu bepflastert und hat sich wieder in einen attraktiven Treff- und Mittelpunkt des Anwesens verwandelt, auf den das rege Leben von kleinen Veranstaltungen, Festen- und Märkten oder auch einfach im Schnack zusammenstehenden Besuchern zurückgekehrt ist.

Natur und Technik

Das weitläufige Außengelände ist noch schöner, erholsamer und mit neuen Lernstationen noch spannender geworden. Der Wärmespeicher oder die Pflanzenkläranlage im Außengelände sind ebenso wie die modernen Heiztechniken im Gläsernen Energiehaus zu besichtigende Beispiele für moderne Umwelttechniken.

Gute Orientierung im Gelände

Ein neues Besucherleitsystem führt über das Gelände, bestimmt den jeweiligen Standort und beschreibt verständlich die Inhalte.

Neue Programme

Ergänzend zur Modernisierung von Gebäuden und Außengelände wurden auch das Veranstaltungsprogramm für Familien, interessierte Bürger und Fachbesucher sowie das spezielle auf Schulen und Kitas zugeschnittene Umweltbildungsprgramm deutlich erweitert.